Bienenwachstücher selbst gemacht

Sie halten deine Lebensmittel frisch, du kannst sie wiederverwenden und sie machen deine Küche bunter

Egal ob Schüsseln oder Gläser, Brot oder Obst- und Gemüsestücke mit dem Frischhaltetuch lassen sich Lebensmittel einwickeln oder abdecken. Bienenwachs wirkt wasserabweisend und antibakteriell. Allerdings ist das Tuch für rohes Fleisch oder Fisch nicht geeignet.

Das Bienenwachs kannst du als Block oder in Form von Pastillen beim Imker oder in der Apotheke kaufen: Ein gutes, honiggelbes Wachs sollte mehrfach gereinigt sein. Kerzenreste eignen sich nicht dafür. Wir nehmen Stoffe in Qualität von Bio-Baumwolle. Wichtig ist aber, dass es gewaschene Baumwollstoffe sind. Gerne gemustert oder auch uni, denn einfarbige Baumwolltücher lassen sich mit einem Stempel und Stofffarben kreativ und individuell gestalten. Du entscheidest über Größe und Form. Mit einer hübschen Schleife verziert, ist das praktische Tuch auch ein schönes Mitbringsel.

Zur Reinigung, gerne auch mit einem Spritzer Spülmittel oder Essig, kann das Tuch feucht abgewischt oder mit lauwarmem Wasser abgespült werden. Wird das Wachs nach vielfachem Gebrauch rissig, lässt es sich auffrischen. Dafür einfach das Tuch zwischen zwei Backpapierbögen legen und vorher etwas Wachs auf die Risse geben, dann bügeln. Nach etwa einem Jahr solltest Du das Tuch entsorgen. Allerdings eignet es sich dann hervorragend als Grillanzünder.

Anleitung

1. Den gewaschenen Baumwollstoff auf die gewünschte Größe schneiden.

2. Wenn Du keine Wachspastillen hast, sondern einen Block, musst du mit Hilfe einer Reibe Flocken raspeln. Beide Möglichkeiten sind praktikabel. Die Flocken lassen sich nur gleichmäßiger verteilen.

3. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Dann den fusselfreien Stoff darauflegen. Jetzt belegst du den Stoff mit Wachs- nicht zu dicht!

4. Den Backofen auf 100° heizen. Das Blech auf der obersten Schiene schieben, dann unter deiner Beobachtung das Wachs schmelzen lassen bis die Oberfläche nach einigen Minuten glänzt.

5. Herausnehmen. Du hebst dann das Tuch direkt an und wedelst es trocken.

6. Um einen schönen Abschluss zu haben, schneidest du z.B. mit einer Zick-Zack Schere den Rand. Das sieht besonders schön aus! Für runde Wachstücher nehmt ihr den Zirkel zur Hilfe oder einen formgebenden Teller.

PS:

Aus den Schnittresten lassen sich noch sehr hübsche kleine Anhänger oder Blüten- Dekorationen fertigen.

... Und wenn Ihnen die Zeit fehlt

Bestellen Sie sonst Bienenwachstücher oder vegane Wachstücher bei uns