Sæbeværkstedet- Rosa Tonerde für empfindliche & fettige Haut

10,90 €

(100 g = 21,80 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2- 4 Tag(e)

Beschreibung

Sæbeværkstedet Rosa Tonerde ist eine milde Sorte Tonerde, die für zarte und gerne auch für trockene Haut empfohlen wird. Sie hat die Eigenschaft Unreinheiten aus der Haut aufzunehmen und gilt hier wie bei all den anderen Tonerdetypen als heilend.


Rosa Tonerde eignet sich hervorragend für Gesichtsmasken. Sie macht die Haut geschmeidig, weich und elastisch. Wirkt beruhigend und astringierend.


Inhalt: Ca. 50 Gramm in Gebrauch


2-3 Esslöffel Tonerde mit 2 Esslöffeln Wasser oder Mineralwasser mischen. Das Wasser kann eventuell durch Kamillentee, Rooibostee, Rosenwasser o. ä. ersetzt werden. Die Maske ca. 15 Minuten einwirken lassen, und danach mit lauwarmem Wasser sanft abwaschen. Eine Dose Tonerde reicht für etwa 5 Anwendungen. Die Behandlung mit einer nährenden Gesichtscreme oder Öl, gerne auch Arganöl abschließen. Ein Löffel voll Tonerde in einem Vollbad oder Fußbad reinigt die Haut und macht sie geschmeidig.


Rosa Tonerde als Gesichtsmaske ist eigentlich eine Mischung aus roter Tonerde und weißer Tonerde, Kaolin. Sie enthält Silizium, Aluminium, Eisen, Magnesium, Sodium, Phosphor, Pottasche und Kalk.


In neuerer Zeit haben wissenschaftliche Untersuchungen einige nützliche Effekte von Tonerde belegt: Die Tonerde aktiviert die körpereigenen Abwehrkräfte und stellt das natürliche Gleichgewicht wieder her. Tonerde kann Giftstoffe absorbieren und gleichzeitig dem Körper notwendige Mineralien, wie z. B. Mangan, Selen und Eisen zuführen.


Die Tonerde, die Sæbeværkstedet verarbeitet, ist aus Gruben unter der Erde ausgegraben, in der Sonne getrocknet und zu feinem Pulver vermahlen. Es werden laufend Laborkontrollen durchgeführt, um die Reinheit und Zusammenhang der Tonerde zu kontrollieren.


Tonerde wurde schon früh und an vielen Stellen auf der Welt geschätzt und angewendet, u.a. wegen ihrer pflegenden, heilenden und wohltuenden Wirkung. Vor 3000 Jahren wurde sie bei Entzündungen, für Wundheilung und Balsamierung angewendet. Die alten Römer benutzten Tonerde bei Knochenbrüchen und Schlammbäder waren auch eine verbreitete Tradition. In neuerer Zeit waren das Ehepaar Gallon und Dr. Jean Heitz in Frankreich große Pioniere für die Tonerde. Sie gründeten 1953 die Firma Argiletz und reisten in den Fünfzigern gern zu den Reformhäusern und breiteten die Botschaft von der fantastischen Wirkung der Tonerde aus. So wird die Tonerde/Heilerde auch heute noch in Reformhäusern und Apotheken verkauft. Sowohl in reiner Form für Umschläge und inneren Gebrauch, als auch in verarbeiteter Form in Produkten wie Shampoo, Zahnpasta, Gesichtsmasken usw.